Choreos - Dream(e)scapes | Ltg. Stephan Lutermann

Samstag, 30. Juli 2022, 18 Uhr

Die neue CHOREOS-Produktion trägt den Titel “Dream (e)scapes” und beleuchtet in sieben Kapiteln und Werken Träume, Parallel- und Scheinwelten sowie die Flucht in diese. Assoziationen und Parallelen zu Begriffen wie Tag/Nacht, Träume/Alpträume, Ängste, Hektik und Ruhe sind naheliegend und gewollt.
Auf einer tieferen Ebene geht es aber auch um die liquiden Übergänge zwischen den Welten. Mit der Flucht in Scheinwelten, Parallelwelten und vor allem auch virtuellen Welten wird auch die Frage nach Heimat, Gesellschaft und unseren Sehnsüchten gestellt.
Als absolute Neuheit gibt es im Livekonzert die Möglichkeit mit Hilfe der CHOREOS App per Augmented-Reality-Technik, den echten Raum digital zu erweitern und spannende Inhalte zu betrachten, die im echten Dialog zum realen Geschehen auf der Bühne stehen.
Das musikalische Spektrum reicht von romantischen Werken von Gustav Mahler und Richard Strauß über Musik des 20. Jahrhunderts mit Werken von Einojuhani Rautavaara und Knut Nystedt, bis hin zu zwei Auftragskompositionen von Jan Sandström und Georgi Sztojanov.

DAS ENSEMBLE

CHOREOS, das ist Singen und Bewegung, das sind 16 ausgesuchte SängerInnen aus 9 Nationen, das ist Begeisterung und Emotion. Mit der Gründung des Ensembles (2016) durch Stephan Lutermann wurde eine Vision Wirklichkeit, die in vorangegangenen Produktionen, gemeinsam mit Lars Scheibner, entwickelt wurde. Die Symbiose von klassischer Chormusik und szenischer Darstellung auf höchstem Niveau ist so bislang einzigartig. 2017 feierte das Ensemble die umjubelte Premiere der Produktion “The TYGER” in der Kathedrale des Nachtlebens, dem Berghain in Berlin.

Foto © Max Ciolek