Junger Kammerchor Rhein-Neckar: Songs of darkness | Ltg. Mathias Rickert

Freitag, 29. Juli 2022, 20 Uhr

Songs of Darkness
Die Songs of Darkness sind Musik der Nacht und Dunkelheit. Es verbinden sich klassische Chormusik und zeitgenössische Neukompositionen, die mit elektronischen Klängen verwoben werden. Dabei entstehen surreale Traumbilder, in denen historische und stilistische Grenzen im Laufe des Konzerts zunehmend verschwimmen: Erhabene elektronische Klangflächen, Synthesizer und Beats treffen auf klassische Kompositionskunst. So wird die menschliche Stimme – das ursprünglichste aller Musikinstrumente – völlig neu beleuchtet.
Der Junge Kammerchor Rhein-Neckar unter der Leitung von Mathias Rickert präsentiert in diesem Konzert ein Musikwerk, das aus Neukompositionen sowie aus Bearbeitungen bestehender Chorliteratur besteht, ein durchkomponiertes Gesamtwerk, in dem Live-Elektronik und Chorklang fließend miteinander verwoben werden. Die kompositorische Gesamtkonzeption stammt von Dominik Dieterle (Mannheim).

DAS ENSEMBLE

Spannende Programmzusammenstellungen mit Mut zu Ungewöhnlichem charakterisieren die Konzerte des Jungen Kammerchores Rhein-Neckar. Sie reichen von Entdeckungsreisen in fremde Musiktraditionen über improvisierte Chormusik bis hin zu Raumklangkonzeptionen oder Rekonstruktionen mittelalterlicher Tenebrae-Metten.

 

Das Ensemble wurde 2001 von Mathias Rickert gegründet und bietet seither talentierten jungen Sängerinnen und Sängern Gelegenheit, erstklassige Chormusik auf anspruchsvollem Niveau zu erarbeiten. Inzwischen kommen die Mitglieder aus ganz Baden-Württemberg zu monatlichen Probenwochenenden zusammen. Mit seinen vorwiegend geistlichen A-Cappella-Programmen ist der Junge Kammerchor Rhein-Neckar gern gehörter Gast in renommierten Konzertreihen Baden-Württembergs, auf Festivals und Wettbewerben sowie bei Konzerten in Deutschland und im europäischen Ausland. Die regelmäßige Zusammenarbeit mit jungen Komponist:innen und die Erarbeitung und Aufführung unbekannter zeitgenössischer Chorwerke unterstreichen das Selbstverständnis des Chores, gemeinsam immer wieder neue musikalische Horizonte zu entdecken

Foto © Pia Geimer