Singer Pur - Among Whirlwinds

Kompositionen von Frauen für Stimmen

Freitag, 29. Juli 2022, 18 Uhr

 

Mit Werken von Hildegard von Bingen, Maddalena Casulana, Clara Schumann, Joanne Metcalf, Jessica Horsley, Junghae Lee u.a.m.

Besetzung:

Claudia Reinhard - Sopran
Christian Meister - Tenor
Markus Zapp - Tenor
Manuel Warwitz - Tenor
Jakob Steiner - Bariton
Felix Meybier - Bass

 

Foto: © Christian Palm

In heutigen Konzertprogrammen geben noch immer Männer den Ton an. Komponistinnen sind nur zu einem Bruchteil vertreten. Das Vokalensemble Singer Pur, u.a. mit dem Bayerischen Staatspreis für Musik und mehrfach dem Echo Klassik ausgezeichnet, stellt in seinem neuen Konzertprogramm ausschließlich Kompositionen von Frauen vor. Der historische Bogen beginnt im Mittelalter bei Hildegard von Bingen, führt über die italienische Renaissance, vertreten durch Maddalena Casulana, Vitoria Aleot und Cesarina Ricci de Tingoli, macht Halt in der Romantik mit Stücken von Clara Schumann, Fanny Hensel und Elfrida Andrée und erreicht die Gegenwart mit Komponistinnen wie der Isländerin Anna S. Þorvaldsdótr und Kathryn Rose (Kanada/London).
Weitere zeitgenössische Werke wurden eigens für die Stimmen von Singer Pur komponiert oder arrangiert, u.a. von seiner langjährigen Begleiterin Joanne Metcalf aus den USA, der in München lebenden Bulgarin Stanislava Stoytcheva und der Baskin Eva Ugalde. Die Vielfalt des Repertoires spiegelt sich auch in der Stilistik wider: moderne Klänge, mit gesprochenem Text kombiniert, lassen ebenso aufhorchen wie ein koreanisches Volkslied und Jazzanklänge.   

DAS ENSEMBLE

Schon als Domspatzen träumten sie vom Abenteuer „A Cappella“. 30 Jahre, unzählige Auszeichnungen und Welttourneen später gehört das Sextett Singer Pur – in verjüngter Besetzung – zu den besten Ensembles seines Fachs. Sie sind offizieller Botschafter ihrer Heimatstadt Regensburg, Träger des „Bayerischen Staatspreis“ sowie „Botschafter der Freunde der Europäischen Chormusik“ für den Chorverband European Choral Association - Europa Cantat.


Dem Ensemble gelingt es immer wieder, das Spannungsfeld von Alter und Neuer Musik auszuloten und dem Publikum neue Erkenntnisse zu vermitteln. Entdeckungen aus alten Büchern und Manuskripten kombinieren sie ebenso gekonnt mit Uraufführungen, wie sie über Genregrenzen blicken und immer wieder mit interessanten Kollegen zusammenarbeiten.

 

Dadurch sind sie ein Garant für erstklassige Vokalmusik und bescheren ihren Zuhörer immer wieder musikalische Sternstunden.